Mittwoch, 23. September 2009

Projekt Pommes: LANGWEILIG!

Schweißnähte verschleifen ist scheiße. Man sieht aus wie Schwein danach. Die Ohren sind trotz Ohropax erst mal ne Stunde mit einem freundlichen Piepton belegt – aber es lohnt sich! Besonders wenn man den besten Blechbildner westlich der Wolga unter Vertrag hat, der alles im Sichtbereich AUF STOSS einschweißt. Auftrag an die Leser: Bild anklicken, gucken, staunen. Ja, das hier war mal dieses verdammt große Loch vorn links im Radkasten:
Dagegen eine Kleinigkeit: Reserveradwanne jetzt auch endlich komplett verschliffen:
Jetzt wo wir wissen, dass die AHK nicht passen konnte (weil nur für Langschnauzer geeignet und brutalst umgequält von einem Velberter Chaos-Schweißerteam), haben wir die Stoßstangenaufnahmen wieder so eingeschweißt, wie wir sie schon mal hatten. Man sollte sich nicht verunsichern lassen. Es geht weiter!

Dienstag, 22. September 2009

Projekt Pommes: Nackt!

An Pommes geht es Stückchen für Stückchen weiter. Die Türen, Hauben, Kotflügel, das Abschlussblech und der Tankdeckel sind vom Entlacken und Entrosten wieder da. Ich kann's nur empfehlen. Glücklicherweise haben wir in Bönen im Indu-Gebiet die Firma Syre. Das sind die, die z. B. in der Oldtimer Markt mit dem Slogan "Wir machen alles nackig" werben – mit dem Mädel, das sein Höschen verliert. Jetzt nicht gerade politisch korrekt. Aber wen interessiert das schon.