Donnerstag, 29. September 2011

Danke für 30000 Klicks

Danke für 30000 Klicks. Ich hoffe, Niels und Kobus sehen mir den Airmighty-Fotoklau nach. Gibt ja schon Menschen, die sich Gedanken machen, was man demnächst hier liest und ob überhaupt noch was geschrieben wird auf diesem Blog – wo doch Pommes fertig ist. Dazu möchte ich anmerken:

1. Pommes ist NICHT fertig. Da geht noch was.
2. Es gibt noch mindestens zwei Baustellen, die ich angehen will.
3. Und auch aus dem 3. Leben von Pommes wird es sicherlich den ein oder anderen berichtenswerten Tag geben. Das erste Treffen für den Vari steht z. B. am WE an.

Also: Es wird hier weitergehen.

Montag, 26. September 2011

Projekt Pommes: Die Highlights einer Restaurierung

Die Zeit vom Kauf am 1. April 2009 bis zur ersten echten Ausfahrt am 24. September 2011 im Zeitraffer. Wenn ich so über die Bilder schaue, dann lässt mich das nicht kalt. Viel Rost, viel FETT, Erinnerungen an Triumphe und Niederlagen, Kabelgewirr, Autobahnkilometer, einen Vollpfosten, der einem Probleme gemacht hat, wo er konnte, viele Freunde, die geholfen haben und die das mehr als kompensiert haben.
Danke nochmals an den Doc, den Doc und immer wieder an den Doc sowie an Wilfried Wittkuhn, den Bugwelder Christopher Heinecke, Gerd Weiser, Gerd Tafel, Burkhard Kirchner, Sebastian Eder, Mario Steinhauser, Ralf Godl., Jens Kraft, Jürgen Klein, Tom van Wissen, Marcel Berner, Eugen Gruber, Daniel Szallnass und an eine süße Käferfahrerin, die seit ein paar Monaten mein Leben so herrlich durcheinander wirbelt und in der Schlussphase ohne viel Fragen mit angepackt hat.

Bilder sagen mehr als Worte:
































































PS.: Übrigens habe ich vorhin noch rausgefunden, warum das Standgas nicht einzustellen war: Am rechten Vergaser hatte siech die Motter losgerappelt, die die Drosselklappe mit dem Gestänge verbindet. Kleine Ursache, große Wirkung. Nun ist sie fest und mit dem dazugehörigen Blech ordentlich gesichert. GAC-Treffen – ich komme! :-)