Sonntag, 10. Juni 2012

Projekt Pommesbude: Tapezieren und Möbelbau

Der kleine französische Wohnwagen hält mich ganz schön auf Trab. Zunächst habe ich an Fronleichnam mit "Tapezieren" angefangen. Die Wandbespannungen sollten nun mit hellgrauem Kunstleder erfolgen. Ein ziemliches Gefuckel. Und Pattex klebt halt wie Pattex ;-). Aber am Ende war die erste Wand fertig.
 Keine Dreckecken mehr! 
Dank Martina E. habe ich nun auch richtig geile Polster. Meine Süße hat die Stoffe ausgewählt, Martina hat sie zu Bezügen verarbeitet. Ganz herzlichen Dank, Martina!!!! Das ist toll geworden. Abgeholt habe ich alles an Fronleichnam abends.
Und Freitagabend bin ich dann mit den Möbeln, die nicht mehr zu retten waren, zu einem sehr guten Schreiner gefahren: Sebastian, ein guter Freund und auch Typ 3-Fahrer. Der hat dann losgelegt. Ich habe den Handlanger gemacht. ;-)
 Aus einem dicken Fichtenbrett wurden dank westfälischer Maschinen im tiefsten Bayern feine Latten.

 Und Türklappen...
Und mit Hilfe von Schraubzwingen gewagte Installationen wie auf der Documenta. Mindestens!
 Fälschung und Original.
 Original und Fälschung.
Original inmitten von Fälschungen. Der Meister und sein Werk. Danke, Sebastian!!!!
Erste Stellprobe vor gut zwei Stunden einige hundert Kilometer weiter nördlich auf einem mir gut bekannten Hof...
Sehr erfolgreich! Perfekt und sauber gearbeitet. Der Hammer! Sobald ich wieder Zeit habe, mache ich weiter am kleinen Klappwohnwagen.

Bottrop, Bitburg... Wieder verpasse ich schöne Treffen wegen Schrauberei. Aber von nichts kommt nun mal nichts. Anfang Juli soll der Lütte fertig sein. Und die Deadline will ich nicht wieder reißen, so wie damals bei Pommes, als der Termin immer weiter nach hinten rutschte...

Na wird schon.

Bis die Tage.

Sonntag, 3. Juni 2012

DSR Schädelkirmes No. 2 – Bilderflut

Der Strassenräubers hatte eingeladen zur zweiten Schädelkirmes. Im Vorfeld hatten wir dafür diverse Treffen abgehalten und uns viele Dinge überlegt: Goodie-Bag für jeden, wieder ein paar ausgefallene Pokale, viel Musik, Zelt und gute Laune. Dann schlug das Schicksal zu und erwischte den Papa eines Räubers anfangs der Woche. Trotzdem zogen alle durch – mit Erfolg! Das Wochenende war glaube ich für alle das beste, um den Kopp frei zu kriegen, viel zu lachen und einfach viel Spaß am Hier und Jetzt zu haben. Zu jedem Foto könnte man n Roman erzählen. Aber ein Bild sacht ja bekanntlich mehr wie tausend Worte. An dieser Stelle Lob und Anerkennung an die Hauptsäulen des Treffens: Daniel und Daniela, Ingo und Uli, Camelot und Simone und den Z-Män. Und ganz großen Dank auch an Mølt, der früh anreiste und ohne zu Zögern immer genau da anpackte, wo noch ne Hand gebraucht wurde!
Heute am Mittag waren wir (im strömenden Regen nach trockenem Treffen) fertig mit dem Abbau, und nun sind wohl alle wieder halbwegs geduscht undsoweiter.
Danke an alle die da waren! Das offizielle Gruppenfoto und noch viel mehr Details gibt es auf dem DSR-Blog evtl. noch heute oder aber inne nächsten Tage zu sehen. War das geil!!!!!!!!
Bis nächstes Jahr!













































PS: Und während ich das hier tippe, fliegt der Z-Män gerade hupend im Feuerwehr-Bus vorbei, um noch letzte Dinge ins Depot zu bringen ;-) Zufälle gibt's....