Mittwoch, 25. Juli 2012

Urlaubsgrüße

Kommse na Hause, watt finnze? Ne Urlaubskatte von Komissar Mølt! Der is wieder als Pfadfinderleiter unterwegens. Ich weiß nich wo, aber es gibt n Briefkasten da. Is getz schlecht zu sehen, aber dat Fazzeuch da is ne T3 Pritsche.

Ja hömma, Mølt: Dann ma noch n gepflechtet Zeltlager 2012. Die Grüße an meine Madame richt ich gerne aus. Man sieht sich. Ich hoff, Du hast da Internetz zum auffen Blog gucken und diese Nachricht lesen.

Glück auf!

Thorsten

Montag, 16. Juli 2012

55000

Danke an alle, die hier immer mal wieder vorbeisurfen für die Treue. Ich komm in letzter Zeit nicht so viel zum Bloggen, kommentieren, lesen. Aber ich hoffe, wir sehen uns in Spa, in Cux oder an einem anderen Ort, wo die Volkswagen zahlreich, die Bierflaschen kühl und die Bratwürstchen goldbraun sind.

Schicke Grüße in dem wohl verregnetsten Sommer seit Menschengedenken....

Ach ja, das Bild: Es stammt aus einem australischen Prospekt und zeigt eine zweifarbige Limo. Die Australier hatten es nicht so mit dem Abkleben. Einfach irgendwo gerade ansetzen, fertig is die Laube. Auch interessant: Keine Hörnchen an der Stoßstange aber Zierleisten. Immer wieder klasse, wie die Typ 3 in anderen Ländern ausgestattet waren.

Dienstag, 10. Juli 2012

Projekt Pommesbude: Sintflut überstanden

War das eine Fahrt! Am vergangenen Donnerstag sind wir samt Messager am Agrarhaken von Pommes Richtung Königsdorf bei Bad Tölz südlich von München gestartet. Um 7 Uhr ging es los über die A44, A7, A3, A9, A99, A8 und die B11. Um 16 Uhr 40 waren wir dort: 686 Kilometer, eine ausgedehnte Pause. Wir sind im Sonnenschein los und im Sonnenschein angekommen. Von Kassel bis Geiselwind war allerdings Sturzbach angesagt. Der Wischer blieb fast ununterbrochen in Stufe 2. Es wurde sogar nass im Fußraum. Da muss ich noch mal bei (sind wohl die Wischerwellen und die Lüfterkästen, rechts dazu noch die Schraubkante des Kotflügels an der A-Säule). War aber nicht sooooo schlimm. In Bayern dann: Immer wieder abends Gewitter. Von Freitag auf Samstag echt richtig heftig. Einige Zelte sind ganz schön abgesoffen. Aber der Wohnwagen ist komplett dicht und saubequem. Also für die erste Fahrt war das echt gut! Auf dem Hinweg tapfer 77 Lastwagen überholt, nur ein Mal 2. Gang in den Kasseler Bergen auf der A7, der kleine Wohnwagen macht überhaupt kein Palaver am Haken sondern läuft schön mit. Resultat: Insgesamt 1670 Kilometer gefahren, 9,7 Liter Sprit auf 100 km verbraucht. Das geht in Ordnung. Fotos vom VW Typ 3-Europatreffen (der Anlass der Fahrt) folgen. Habe mal wieder fast alles analog gemacht. Sonntagabend war ich wieder glücklich in Bergkamen. Solche Fahrten darf es gern noch einige geben!!!!!!

Danke auch auf diesem Wege an Peter und das Orga-Team für ein tolles Treffen! Nächstes Jahr ist Münster der Ort des Geschehens. Mal gucken, wie viele dann mit nem Klappwohnwagen kommen. War schon erstaunlich, wie viele Falter und Klapper zu sehen waren in diesem Jahr!

Mittwoch, 4. Juli 2012

Projekt Pommesbude: Fertig!

Wie eine Burg steht der Klappwohnwagen da. Gewaschen. Poliert. Frischer TÜV.
Wehende Vorhänge in lauer Abendluft laden ein.
Drinnen ist viel Platz für Zwei. Dazu Kühlbox und PVC in Stäbchenparkett-Optik
Das Bett ist auch schon gemacht. 1,40 x 1,94 m. Das reicht. Nicht übermäßig groß, aber okay.
 Gesamtansicht auf die Polster von Martina, die Möbel von Sebastian, die Gardinen und das "Streichwerk" von meiner Süßen und auch die Wandbespannungen, Elektroinstallationen, Streich-Arien etc. von mir. Danke an alle, die es mal wieder möglich gemacht haben!!!!
Pommes hat jetzt doofe Ohren. Also auch wenn die Wohnwagenspiegel aus der Zeit sind und verchromt und so: So RICHTIG schön sind sie nicht.
Ready to go! Donnerstagmorgen geht es los Richtung Typ 3-Jahrestreffen!

Dienstag, 3. Juli 2012

Projekt Pommesbude: Historisches

Hier mal ein paar Fotos, wie so ein Messager La Vagabonde mal original ausgesehen hat. Wie mein Messager im Endeffekt geworden ist, könnt ihr hier morgen um Mittag rum sehen, denn der Klappwohnwagen ist tatsächlich doch noch fertig geworden. Das Typ 3-Jahrestreffen kann also kommen!