Sonntag, 30. Dezember 2012

Luftgekühlte Highlights 2012

2012 war ein schönes, aber auch seeeehr nasses Treffen-Jahr. Für mich und meinen Vari war es die erste volle Saison mit schönen Highlights. Los ging es auf der Techno Classica. Pommes am Stand der Typ 3 Liebhaber zum ersten mal auf Hegglins:
Maikäfer-Treffen Hannover mit unvergesslicher Nightwash-Aktion gemeinsam mit Ralle/Golle.
Aircooled Show Geeste: Eines der schönsten Treffen überhaupt. Nur gnaz schön nass ;-)
Typ 3-Treffen in Geretsried bei München. Die erste Fahrt mit dem frisch restaurierten Messager-Klappwohnwagen La Vagabonde am Haken. Trotz sintflutartiger Regenfälle blieb alles dicht.
Die schönste Ausfahrt des Jahres: Gemeinsam mit dem Blauen Bock vom Doc vom Oldie-Treffen in Werne einfach in den Sonnenuntergang. Ganz spontan. Ganz unverhofft – und wunderschön!
Am Vatertag nach einem alten Buch von Schloß zu Burg und von Burg zu Herrenhaus in Westfalen.
Das erste Mal Pennen im Vari auf der DSR Schädelkirmes. Geht auch gut dank der Klappscharniere.
Spa! Wohl das geilste Treffen des Jahres und auch wegen der Fahrt über die Strecke und das abendliche Typ 3-Treffen immer wieder ein Highlight.
Run to the sun #6. Das war ein Wochenende! Hier stand der Spaß im Vordergrund. An dieser Stelle deshalb noch mal das legendäre Sprungfoto ;-)
GAC-Aschlusstreffen mit Ausfahrt zu einem alten Zementwerk. Eine coolere Location habe ich selten gesehen und selten so tolle Gastgeber erlebt.
Da war noch viel anderes Schöne in 2012. Festgehalten in Fotos und in der Erinnerung. Good Bye 2012. Welcome 2013. Guten Rutsch für Euch alle und die besten Wünsche fürs kommende Jahr!

CU! 

Thorsten/DSR

Termine 2013

In der Seitenleiste sind nun schon 22 Termine für 2013 verzeichnet! Zu einigen Treffen fehlen noch genaue Daten. Da habe ich mich jeweils daran orientiert, in welchem Monat die Termine 2012 waren. Das sind also nur ungefähre "Save the date"-Einträge!!!! Aber ich aktualisiere das ständig, wenn ich Infos bekomme!

Aber schon jetzt steht fest: Es kommt wieder einiges auf uns zu! Ich hoffe, dass auch Traditionsveranstaltungen wie das Oldtimertreffen in der Grürmannsheide in Iserlohn wieder stattfinden. Und dann sind da noch die regelmäßigen Treffen wie etwa Burscheid-Hilgen oder auch in Werne an der Gaststätte "Zum letzten Wolf", die absolut einen Besuch wert sind.

Ich hoffe, wir werden uns auf vielen, vielen Treffen 2013 sehen! In Rosmalen geht es schon am ersten Januar-Wochenende los. Und dann am Wochenende darauf in Herford. Das wird ein Spaß! ;-)


Freitag, 28. Dezember 2012

Vorkriegs-Oldie unter freiem Himmel

Jetzt zum Jahresende ordnet man ja noch mal Fotos, die man im Laufe des Jahres gemacht hat. Da fielen mir auch wieder diese Aufnahmen in die Hände. Sie zeigen eine Opel 2-Liter Limousine, viertürig von so etwa 1935. Ein Foto davon hatte ich schon im September gezeigt. Hier nun noch mal alle Details des verwesenden Oldtimers. Zu retten ist wohl leider nichts mehr. Das Allermeiste ist ausgebaut oder zerstört. Das Blech ist papierdünn. Wer auf die Idee gekommen ist, das Opel-Schild falsch herum anzubauen? Ich weiß es nicht. Der Wagen rottet auf Mallorca vor sich hin. Er steht irgendwo ein wenig abseits einer Küstenstraße in der Nähe der Cales de Mallorca in Richtung Porto Christo. Schade um den alten Opel, aber immerhin ist er noch wunderschön anzusehen.







Montag, 24. Dezember 2012

Frohe Weihnachten!

Allen Blog-Besuchern, VW-Verrückten, Schrauber-Göttern und Götter-Gattinen, allen Drift-Künstlern und Rost-Bändigern, allen Spaltmaß-Verzweifelnden und Ratten-Fahrern, allen Original-Originalen und Slammern, allen Autofans von Nord bis Süd und Ost bis West – kurz: allen, die dafür sorgen, dass wir Saison für Saison Spaß haben:

FROHES FEST!

Wir sehen uns 2013  in Rosmalen, in Herford, auf der Retro Classic, der Bremen Classic, der Techno Classica, dem Maikäfer-Treffen, in Spa in Cux und sowieso irgendwo.

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Out now!

 Ab morgen am Kiosk! Und auch wieder mit VW-Beteiligung. Is ja klar...

Vinyl siegt

Eigentlich hatte ich mir mal ne neue Digitalkamera leisten wollen, doch erstens funzt die olle Ixus immer noch gut und zweitens lässt ja gleich mehrere Räubers diese Sache mit den schwarzen Scheiben nicht los, aus denen Musik dringt. Tatsache ist, dass mein alter Dual aus den 70ern seine beste Zeit hinter sich hat. Und bei Norma gab es für 109 Euro heute einen Dual. Der hat mit den alten deutschen Geräten nix mehr zu tun, sondern purzelt in China vom Band. Testberichte? Alle gut. Expertenmeinungen? Gehen weit auseinander. Ich habe mir da mal einen THREAD in einem Hifi-Forum zu dem Gerät angetan. Ja Halleluja! Da is das Bugnet n braver Haufen gegen. Die einen sagten: Kernschrott. Aber keiner von denen hatte das Gerät je live gesehen. Und die, die es sich gekauft hatten und mal zart ihr Fingerchen hoben, dass das evtl. doch nicht soooo übel sei, wurden relativ einstimmig niedergemacht. Egal. für 109 Euro erwartete ich keinen "Profi-USB-DJ-Plattenspieler", sondern einen Dual der nicht brummt, einseitig Tonausfälle hat und dessen Stroboskoplampe laut rattert.

Verpackung? CHECK!
 Inhalt vollständig? CHECK!
Antistatische Filzauflage? Ist weder antistatisch noch gut. Getauscht gegen die alte Gummimatte vom 70er Jahre Dual.
Tonabnahmesystem? Seeeehr einfach. Damit scratchen? Never! Ersten kann ich das nicht und zweitens diese Nadel auch nicht.
 Motorwelle mit Messinglager? CHECK. Spielfrei, kein Schlag oder sowas. Alles gut.
USB-Ausgang zum direkten Digitalisieren und wahlweise vorverstärkter Ausgang oder eben klassisch Phono.
 Mal die Daten:
 Cinch-Buchse. Kabel war dabei. USB-Kabel übrigens auch.
Tonarm austariert und los! Erstmal ne Platte, wo es nicht so drauf ankam. Dann eine, von der ich auch die CD habe. Also gleiche Aufnahme, einmal Vinyl, einmal digital. Ergebnis: Bässe vom Plattenspieler klingen ein wenig dumpf/breiig. Mitten und vor allem aber Höhen sind sehr sauber. Verstecken muss sich dieser Plattenspieler nicht. Allerdings ist das Gehäuse komplett aus Kunstoff. Während des Spielens sollte man den Plattenspieler noch nicht mal anhauchen, dann überträgt sich das schon. Da war der alte Dual mit Holzzarge und gefederter Grundplatte deutlich besser!
 Nadelbeleuchtung? CHECK!
 Stroboskop? CHECK!

Passend zum nahenden Weltuntergang habe ich mal das erste Lied von "Krieg der Welten" mit Curd Jürgens als Sprecher digitalisiert. Allerdings nicht mit der beiliegenden Software (Audacity), sondern mit meinem ollen Amadeus II aus Radio-Zeiten.
 CHECK!

Fazit: Für 109 Euro geht es meiner Meinung nach nicht besser. Haltbarkeit des Gerätes? Ich denke, der hält ne Weile durch. Und mit nem besseren Tonabnahmesystem kann man bestimmt auch noch mehr rausholen. Aber für den Moment bin ich glücklich mit dem Ding. Und somit kann ich auch endlich meinen Plan verwirklichen, und wieder einige Alben künftig auf Vinyl kaufen. Denn wenn ich mir überlege, dass ich Schellack-Platten aus den 1930er Jahren habe, die heute noch anstandslos laufen, mir aber schon die ersten CDs aus den 1990ern verrecken und selbst Dateien im Rechner aus irgendwelchen Gründen abrauchen, dann wird mir eines klar: Die Zukunft ist analog! Vinyl siegt!

Donnerstag, 6. Dezember 2012

New Blog in town!

Ab sofort rechts in der Linkliste zu finden: Projekt Luftwerks

Wir sind gespannt, was da kommt!!!!