Montag, 29. September 2014

10 Jahre Bus Brigade Nord: Das ultimative Gruppenfoto

Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind es 86 Autos. Es standen aber noch sicherlich 15 bis 20 weitere Fahrzeuge auf dem Platz. Wow! Für ein kleines privat organisiertes Treffen ist das schon mehr als beachtlich!!!!!

Sonntag, 28. September 2014

GAC/BNN 10 years – die Party!

Wie jeden Herbst haben German Aircult und die Bus Brigade Nord zum Saisonabschlusstreffen eingeladen. Zum Konzept gehört, dass das Treffen immer woanders stattfindet. In diesem Jahr waren die "Wiedmänner" am Drücker und haben in Sandbostel im Landkreis Rotenburg a. d. Wümme alles Nötige und noch mehr aus dem Boden gestampft. Vom 26. bis zum 28.9. reisten über 100 Fahrzeuge - vornehmlich Busse - an. Pommes sollte einer von den ganz wenigen Typ 3 auf dem Platz werden. Doch vor das Treffen stellt die Logik die Anreise. Die war reich an Hindernissen.

Hendrik aus Fröndenberg wollte eigentlich zum ersten Mal Bella (seinen herrlich patinierten Kanada-T1-Bus) mit dickem Motor ausführen. Doch das Aggregat streikte. Und auch der Versuch, in Dannys Käfer hinter Danny und Verena im bestens bekannten hellblauen Käfer von Muttern zu fahren, scheiterte. Ende vom Lied: Hendrik lud seine Sachen erst in seinen Golf, dann in meinen Vari, wuchtete sich selbst auf meinen Beifahrersitz – und ab dafür!

Wir kamen nach gefühlten 3.784.544 Pinkelpausen (Jupiler für die Beifahrer....) in Sandbostel an und erlebten gleich die erste geniale Partynacht. Bilder? Fehlanzeige. Is aber auch Wurscht!

Wer im Hellen anreiste, dem wies Shorty den Weg:

Der Samstagmorgen: Alles noch voll Tau. Ich hab in Pommes gepennt. Schon bequem, diese Schlafklapp-Technik mit Passform-Matratze ;-)

Auch aus Dänemark waren Freunde angereist:

Fossy aus Cux brachte ebenfalls Freunde in ziemlich geilen Autos mit. C-Rekord Coupé - immer wieder schön!!!!


Drei 34er. Alle aus dem Emsland. Wow!

Moin, Jürgen!

Doppelklapptürer <3

Auto von COE-Sven und der Svenni selbst ;-)







Und das ist ein ganz seltenes Teil!!!!! Ein VW 1600 T, also ein Fließheck in Standard-Ausführung!





Am Samstagmittag ging es auf große Ausfahrt:


 Ziel war ein Lkw-Museum. Raoel testete seine Höhenangst ;-)





Danny hat eigentlich So-gucken-Verbot....

Jaaaaaaa!

Öhm. White Power???? Die Amis wieder!

Vorm Museum



Und zurück: Highroof im Spiegel....

..... und Paul-Wolfgang in seinem schicken Käfer voraus.


So hat übrigens mein Schulbus ausgesehen, damals in der Grundschule. Jetzt macht Sven Peters aus so einem T2b den Beat-Boxer. Das wird ein klasse Auto! Den Motor hätte ich gern.... ;-)

Es wurde Aufstellung genommen.....

... hierfür:

Abends dann Film gucken und Party!








Rückfahrt. Hendrik war n bisschen kaputt gespielt :-D

Danke an Pupi, an Typ-3-Kai, an Keule und an die Helden der Friteuse, die noch nachts um 2 die verdammt besten Treffen-Pommes gezaubert haben, die ich je gegessen habe. Und morgens gab es schon wieder ein Frühstück vom feinsten. Ein solches Treffen mit so wenigen Leuten zu organisieren, ist eine echt stattliche Aufgabe! Große Klasse!!!!!

Danke für ein tolles Treffen! Wir sehen uns wieder spätestens in Herford. Die VW-Familia rüstet sich für den Winterschlaf. Schade, dass die Saison 2014 schon wieder zu ende geht :-/.

PS.: Pommes steht um zwei böse Steinschläge reicher bereits wieder frisch gewaschen und abgeledert in der Garage. Zum Winter werde ich hier und da ausbessern müssen. Drei Jahre und inzwischen weit über 10.000 Meilen haben Spuren hinterlassen. Aber dafür ist der Vari ja nun mal auch ein Fahrzeug, das genutzt wird anstatt sich die Reifen platt zu stehen.