Freitag, 30. Januar 2015

Wo anfangen?

Wie beginnt man ein Projekt? Eigentlich ganz einfach: Auto auseinander nehmen, anfangen. Aber was, wenn das Auto noch gar nicht da ist? Wenn es noch in einer Halle in der hinterletzten Ecke steht – und man es übrigens noch nie gesehen hat? Dann ist so ein Projektstart irgendwie phantomartig. So wie Pudding an die Wand nageln. Ich hätte heute in die Garage gehen können, und den Motor auseinanderreißen können. Der ist schon da, ein seit Ewigkeiten ausgebauter 54 PS vom Februar 1972. Dreht, hat Kompression, sieht aus wie Schwein. Aber es ist kalt draußen. Und mein Rücken hat mich diese Woche etwas eingebremst. Er hat mir krumm genommen, dass ich ein Getriebe etwas falsch anheben wollte. Also lieber im Haus bleiben und was einfaches machen. Wie wäre es damit, Innenausstattungsteile zu beziehen? Die Bezüge von TMI sind ja schon ne Weile da. Und seit letztem Sonntag habe ich hier auch ne Rückbank stehen. Also: die Reste davon.....

Hier sehen wir die gut abgehangene Ware:

TMI-Karton vor runtergerissenem Bezug. Waren wohl mal die Mäuse drin.

Habt ihr schon mal versucht, auf der Homepage von TMI die richtigen Bezüge zu finden und zu ordern? Da geht man kaputt bei!!!!! Die haben da überhaupt keine Ordnung drin und teilweise dieselben Bezeichnungen für unterschiedliche Produkte. Bestellt sowas lieber über einen Händler. Ich habe mein Lehrgeld bezahlt... Das erzähl ich später mal...

Erst mal den Keller durchgeheizt und dann ab dafür!

Stoffreste weg, Filzbahn her und den Bankbezug.

Die Sitzfläche der Rückbank habe ich komplett eingepackt, damit da keine gelben Krümel mehr rausbröseln können. Das ist ja so ne Krankheit beim Typ 3 (und bei Käfer & Co auch).


Dann bezogen. Die TMI-Ware ist knapp geschnitten, lässt sich aber gut verarbeiten.

Bei der Rückenlehne wurde es weeeeeesentlich schwieriger. Viele Kanten und Ecken, dazu die Mittelarmlehne. Ich habe keine Fotos vom Beziehen selbst gemacht. Nur so viel: Es hat schon seinen Grund, dass Polsterer ein Lehrberuf ist. Ich habe fast eineinhalb Stunden gebraucht für den Neubezug.

Aber es hat geklappt:

Feierabend! Mal gucken, was ich morgen mache. Wird Zeit, dass das Phantom in die Garage einzieht. Und mit ihm noch jede Menge fehlender Teile. So ein Puzzle-Projekt hatte ich noch nicht – bisher waren es immer komplette Autos. Komm ich noch nicht so drauf klar. Aber das wird noch. 

Schicken Start ins Wochenende Euch allen!

Mittwoch, 28. Januar 2015

Teile tauchen

Was der Microfiche nicht weiß, weiß der Katalog auf Papier und umgekehrt. Immer auf der Suche nach den zusammen gehörigen Teilen für ein Puzzle, das Jahrzehnte in Einzelteilen daliegt. Was könnte schöner sein an so nem Sturmtag?


Mittwoch, 21. Januar 2015

Tick-Tack, Schlürf und Knautsch

Heute nur Kleinigkeiten: Die Uhr aus Pommes, die seit 1999 nicht mehr gelaufen ist, konnte ich nach intensivem Zureden zur Arbeitsaufnahme bewegen. Allerdings sind wir uns über das Zeitmanagement noch nicht recht einig. Bislang meint sie pro ca. 20 Stunden drei Minuten langsamer zu sein als der Rest der Welt...


Dann habe ich bereits überholte Vergaser plus zwei originale Dichtsätze für Typ 3 abgeholt. Damit geht das Motor stecken schneller ;-) Und der Preis war sehr korrekt!!!!!

Ebenfalls neu im Projekt: Zwei dieser Polster. Wer weiß, wo die hinkommen und aus welchem Land sie sind? Ist nicht sooooo schwer.
Am Wochenende ist großes Teile raussuchen in einem bestimmten Teileimperium angesetzt. Und in ca. zwei Wochen wird das Auto selbst ebendort geborgen. Das wird spannend! Die Zeit bis dahin nutze ich zum Überlegen, welche Teile ich noch so brauche und kaufen muss. Derzeit sind 25 Positionen auf der Liste. Aber das wird noch mehr.

Kranker Scheiß – aber geil!!!!!!

Einfach nur gucken…




Montag, 19. Januar 2015

Gutes von gestern

Aus diversen Typ-3-Schlachtungen sind mir mehrere gemischte Teilekisten geblieben, die heute mal auf Kleinscheiß hin untersucht habe. Ergebnis: Ich muss mehr Eis essen. Die kleinen Dosen sind nun von den Schrauben und so belegt, die beim Zusammenbauen eigentlich immer fehlen.


Sonntag, 18. Januar 2015

Es braut sich was zusammen...



Es wird ein neues Projekt geben. Und damit auch wieder viel zu lesen im Blog. Heute habe ich mal Bestandsaufnahme gemacht, was schon so da ist. Ergebnis: Eine ganze Menge. Ist sogar noch mehr, als auf den Fotos zu sehen. ;-)

Ein gutes Gefühl, dass wieder etwas Neues beginnt. Immer nur Pommes waschen und polieren ist ja auf die Dauer auch nicht abendfüllend....

Stay tuned!

Sonntag, 11. Januar 2015

So war das Wintertreffen in Herford 2015!

Geil. Einfach nur geil! So ziemlich alles, was Rang und Namen hat in der Szene, war vor Ort. Entweder als Aussteller oder als Besucher. Keine fünf Meter, ohne nicht mindestens einen zu treffen. Der Hammer! DANKE an die Organisatoren, die das Jahr für Jahr stemmen, die Preise niedrig halten und ein perfektes Event zaubern. Teile habe ich nur wenige gekauft, aber Schnäppchen waren möglich, die Auswahl war für so ein kleines Wintertreffen wirklich groß.

Der DSR reiste mal wieder im Zug an. Wieviel waren wir jetzt eigentlich? 13? Ich glaube....





Draußen war es mir zu ungemütlich, deshalb nur Fotos aus den Hallen:


 Forumstreffen der VW Typ 3-Liebhaber am Stand der Karmann Ghia IG Lippe.




Der Beat-Boxer.

Und das Party-Volk:






Huch!

















Und ab 18 Uhr ging die Party los. Mancher gab Vollgas...

Bernd auf der Rentnerbank. Noch n bisschen früh, Großer!




DTT: Der T-Shirt-Tauschers

Zurück fuhren wir mit der letzten Direkt-Bahn um 22 Uhr 50. Im Zug formierte sich noch das "Team Hallervorden". Die im Zug Anwesenden wissen, wer gemeint ist. :-) Jungs, ich hoffe sehr, der Schädel brummt nicht mehr.

So Leudde, die Saison kann losgehen! Der Auftakt war schon mal grandios!