Dienstag, 28. Juli 2015

Projekt Pommes: Ausgerückt!

Am Phantom ist in letzter Zeit nicht viel passiert. Andere Dinge waren wichtiger. Aber letzten Samstag war mal wieder Zeit fürs Hobby. Naja: Die Zeit musste auch sein, denn das Ausrücklager von Pommes klang wie eine alte Kaffeemühle. Immer schön am Mahlen. Danny hatte gleich mehrere Kumpels zu einem entspannten Schraubertag eingeladen. Onkel Kipf mit seinem Kübel war da, der Sven mit dem Bernie-Bus. Naja und Hendrik hat halt an Bella geschraubt. Wie immer ;-) . Ich habe dann schon mal obenrum am Motor alles weggeschraubt...
 ... während der Bernie-Bus noch neue Radlager bekam.
 Bühne frei für Pommes!
 Sven spielt Ausgleichsgewicht...
 Ruck Zuck den Motor raus.
 Skeptischer Blick: Mit dem Scheiß bin ich noch gefahren?
 Motor ansonsten top. Spritleitungen noch gewechselt. Sicher ist sicher...
Eigentlich hatten wir noch den Kurbelwellen-Simmerring wechseln wollen, aber die zentrale Mutter hat gewonnen. Irgendwie hätten wir das ja geschafft, aber ich wollte noch weg. Um 17 Uhr lag der Motor noch neben dem Auto.
 Dann alles rein...
 ... noch reiner...
 Heizbirnen und Co anschließen.
Ab auf die Bahn, durch die Sintflut am Samstag bis nach Wuppertal schwimmen. Aber ich war nicht allein. Mist, der Scheibenwischer...
 Ah, jetzt! Schöööööön!
Um 19 Uhr war ich in Wuppertal. Erfolgreicher Schraubertag. Danke, Danny! Und mal gut, dass ich vor Onkel Kipf auf der Hebebühne war. Denn bei dem Kübel quittierte das gute Stück glatt den Dienst ;-) Aber nix passiert. Alles wieder okay. Danke an Andreas und Sabrina für die Fotos. Und jaaaaaaa: Der Andreas, also Onkel Kipf, hat noch ein ganz tolles Foto von mir gemacht:
;-)